XII. Trainingsschleppjagd des Reiterhof Roth-Kiliansdorf und der Frankenmeute

Am letzten Augustsonntag fanden sich auch dieses Jahr wieder über 20 Teilnehmer zum Jagdreitertraining des Reiterhof Roth Kiliansdorf und der Frankenmeute ein, das heuer zum zweiten Mal am Reitstall Zwiefelhof am Rothsee stattfand. Das Wetter hielt sich an die Vorhersage und so fanden die ab ca. 10.00 Uhr nach und nach zum Stelldichein eintreffenden Reiter erwartungsgemäß "irisches Wetter" (Regen) vor. So wurde sich im gemütlich eingerichteten Reiterstübchen des Reitstalls Zwiefelhof der Familie Handschuck erst einmal mit belegten Broten, Kuchen, Kaffee und dem einen oder anderen Glas Sekt gestärkt bevor gegen 12 Uhr zum Aufsitzen geblasen wurde.

Die Gesamtstrecke von ca. 13 Kilometern war auf insgesamt 7 Schleppen verteilt, deren Streckenführung sowohl den Boden- und Witterungsbedingungen als auch dem Trainingsaspekt für Hunde und Pferde gerecht wurde. Wer wollte konnte die in die Strecke eingebundenen, ganzjährig aufgebauten festen Hindernisse nutzen, die ausnahmslos umreitbar sind. "Alles kann, nicht muss" ist hier stets die Devise des Rother Jagdclubs, der sich das Heranführen junger Reiter und unerfahrener Pferde an den Jagdsport auf die Fahne geschrieben hat. So war auch diesmal der Anteil der Neu- oder Wiedereinsteiger in das sportliche Geländereiten hoch, die den 23 spurtreu und wildrein jagenden Beagles auf der abwechslungsreichen Strecke folgten.

Nach unfallfreiem Verlauf unter der Feldführung von Manja Rohm  aus Hofstetten, erhielten die Hunde traditionsgemäß zum Curee den verdienten Pansen als Belohnung für die hervorragend geleistete Arbeit unter der Führung  der 5-köpfigen Equipage der Frankenmeute, welche für die Führung der Hunde verantwortlich ist. Zum Ausklang gab es dann nach Versorgung der Pferde für die durchnässten Teilnehmer eine wärmende Gemüsesuppe mit Rindfleisch,  die wieder in gewohnt hoher Qualität vom angestammten "Clubkoch" Harald Stamm und unserem Robert zubereitet wurde.

Jörg Meiler, RRK

Zurück