XII. Saisonabschluss in Roth

Der Saisonabschluss des Rother Jagdclubs hat in der Zwischenzeit bereits eine zwölfjährige Tradition und rundet das Rother Jagdprogramm perfekt ab. In England und Frankreich geht es jetzt erst richtig los. Dort tobt der Jagdbetrieb oft mehrere Tage die Woche bis Ende März, dem milderen Klima dort sei Dank. Der Reiterhof Roth-Kiliansdorf blickt in 2013 wieder auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück und so kamen auch zur "Karpfenjagd" 2013 wieder viele neue Gesichter, um einmal ein wenig Jagdluft zu schnuppern. Gut 25 Anmeldungen, eine gesunde Mischung aus erfahrenen Reitern und Neueinsteigern, familiäre Atmosphäre und neben einer Top Versorgung war natürlich auch wieder eine große Kanne Glühwein mit dabei im Gelände. Man begrüßte sich zum Stelldichein am alten Hof im Kaminzimmer beim Sektempfang. Gegen 12:30 riefen die Hörner der "Reiterlichen Jagdhornbläser Franken" in die Sättel und nach einer kurzen Ansprache ging es auf in das Rother "Reis". Die sportliche Gruppe war heuer stärker besetzt als die gesellige und so wurde die ein oder andere Aktion mehr eingebaut. Auf den sandigen Wegen und Feldern in unseren Reitgebieten auch im November kein Problem. Für den Stopp hatte diesmal unser Robert ein leckeres Chili gezaubert und bei den kühlen Temperaturen ging auch der besagte Glühwein gut. Auf dem Heimweg wurde noch eine Passage durch den Rother Springgarten angeboten - Halali, bevor man sich am Jagdstall zur Bruchübergabe versammelte. Im Kaminzimmer wurde sich bei Kaffee und Kuchen vor stilvollem Ambiente aufgewärmt. Der Jagdabend mit dem traditionellen Karpfenessen, das diesem jagdlichen Ausritt seinen Namen gibt, fand im Stadthallenstüberl in Roth statt. Die Wirtin hatte an diesem Abend nur für den Rother Club reserviert und so waren wir unter uns. Die Bilder der Rother Saison 2013 wurden per Beamer präsentiert und die Karpfen waren hervorragend zubereitet. Den Höhepunkt des Abends bildete die Auszeichnung mit dem "Hunter of the Year" der Familie Kratzer. Der Wanderpokal ging heuer an Ute Schubert, die mit ihrem Nachwuchspferd Iglu (ich gehöre leider Ute), die Rother Jagdfelder im Frühjahr, Sommer und im Herbst seit Jahren sehr sympathisch und vorbildlich verstärkt.

#

     

Zurück