Saisonabschluss der Equipe im Rother Reis

die sehr kühle und feuchte Witterung heuer hielt die Reiterhöfler und die geladenen Gäste nicht davon ab Ihr Abschlusstraining auszurichten. Teilweise lag auf den geplanten Galopppassagen Schnee, was unsere Pferde in Sachen Trittsicherheit ganz erheblich auf die Probe stellte. Unter die "Profis" hatte sich auch wieder eine schöne Anzahl von Debütanten gemischt, auch den älteren Pferden bietet dieses Training Gelegenheit das Jagdfieber etwas abzukühlen. Der Stopp wurde mit einem wärmenden Lagerfeuer geschickt in Szene gesetzt und die leckere Gulaschsuppe bzw. der Glühwein lies schnell wieder ein wohliges Gefühl in den unterkühlten Reiterherzen aufsteigen. Die hofeigene Jagdhornbläsergruppe spielte auf und der Stopp füllte sich zusehends mit einigen Zuschauern und Jagdhelfern, die ebenfalls eingeladen waren. Auf dem Heimweg trennte sich dann das Feld in eine gesellige und eine sportliche Gruppe, bevor man dann am Reiterhof noch bei Kaffee und Kuchen zusammen kam. Den Abend verbrachten wir dann im Kloster Seligenporten wo uns Jagdikone Toni Bauer ein guter Gastgeber und Gesprächspartner war.

 

...hier einige Bilder...

...dick eingepackt widersetzten sich einige Reiterinnen den Weisungen des Gastgebers in jagdgerechter Kleidung zu erscheinen. Man sah darüber hinweg und denkt wieder über die Einführung eines Jagdgerichtes nach :-))...
...am Stell Dich Ein ging es gewohnt locker zu. Ohne viel Aufsehen wurden die Pferde fertig gemacht...
...der Aufbruch erinnerte an ein englisches Meet, an dem man sich einfach irgendwo an einer Straße zur vereinbarten Zeit trifft um gemeinsam hinter den Hunden den Fuchs zu jagen...
...einige eingelegte Galopppassagen konnten angeboten werden. Leider war es auf der Hindernisstrecke nicht möglich in Gruppe zu springen. Teilweise lag Schnee auf dem Kurs im Rother Reis...
 
 
...am Stopp kam dann wieder mit Hilfe eines Feuers und einigen Glühwein die Wärme in die Reiter zurück...
...auch die Jagdmusik durfte nicht fehlen. Trotz der kalten Mundstücke waren die Stücke hervorragend geblasen!
 
...neuer Aufbruch...
 
...Rainer und Petra mit Ihren Pferden. Petra sieht man sonst auf keinem Foto. Kunststück! Sie hat in der Jagdsaison 2007 nahezu alle Bilder gemacht! Danke Petra! Heute hatte Peter Hartmann fotografiert, der zu den Jagden leider im fernen China arbeiten musste...
 
 
 
...auch Markus Kratzer führte in 2007 erstmals wieder eine Gesellschaft. Nach seinem schweren Reitunfall vom 12. April diesen Jahres sollte er ein ganzes Jahr aussetzten. Der Arzt gab unter der strengen Auflage ruhig ;-) zu reiten jedoch ausnahmsweise grünes Licht...
   

Zurück